Suchtberatung

Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Suchtgefährdete, Suchtkranke und deren Angehörige

Angebote zu allen Fragen rund um das Thema Sucht.

Sie erhalten Informationen zu Alkohol-, Drogen-, Spiel- und Medikamentensucht und anderen stofflich und nichtstofflich gebundenen Süchten (z. B. Essstörungen). Darüber hinaus erhalten Sie Informationen, welche weiteren Möglichkeiten für Sie bestehen, entsprechend Ihrer individuellen Situation eine angemessene Betreuung oder Behandlung zu erhalten.

Die Suchtberatung ist eine erste Anlaufstelle für Betroffene, Suchtgefährdete und Angehörige. Die Beratungsstelle hat eine begleitende Funktion, indem sie ein gewachsenes Vertrauensverhältnis zwischen dem Betroffenen bzw. seinen Angehörigen und dem jeweiligen Mitarbeiter nutzt. Das Hilfsangebot wird von erfahrenen Sozialarbeitern mit sozialtherapeutischer Zusatzausbildung durchgeführt. Bei Bedarf ist eine enge Zusammenarbeit mit Ärzten, Psychologen, stationären Entgiftungseinrichtungen, Fachkliniken für die stationäre Entwöhnungsbehandlung, anderen Beratungsdiensten in öffentlichen und sozialen Einrichtungen selbstverständlich.

Angebote

  • Einzelberatung
  • Angehörigenberatung
  • Unterstützung zur Vorbereitung einer Entgiftung
  • Unterstützung bei der Antragstellung für eine stationäre Entwöhnungsbehandlung
  • Ambulante Nachsorge nach stationärer Entwöhnungsbehandlung
  • Krisenintervention
  • Gruppenarbeit
  • Vermittlung in Selbsthilfegruppen
  • Präventionsangebote
  • Vorbereitung MPU nach Verlust des Führerscheins wegen Suchtmittelmissbrauch
  • Ambulant Betreutes Wohnen des Ilm-Kreises für suchtkranke Menschen

Gruppenangebote Arnstadt:

Dienstag     16.00 - 17.30 Uhr Selbsthilfegruppe
Donnerstag 17.00 - 18.30 Uhr Spielergruppe ( 14-tägig)

Gruppenangebote Ilmenau:

Montag       16.00 - 17.30 Uhr Selbsthilfegruppe (14-tägig)
Dienstag     16.00 - 17.30 Uhr Motivationsgruppe


Erstkontakte vereinbaren Sie bitte über die angegebenen Telefonnummern oder zu den Sprechzeiten der Beratungsstelle. Die Beratung ist kostenlos und unterliegt der Schweigepflicht.