Abteilung für Kinderorthopädie

Kinderorthopädisches Spektrum

1. Neuroorthopädie

  • Cerebralparese
  • Spina bifida (angeborene Querschnittslähmung)
  • Arthrogrypose (angeborene Gelenksteife)
  • Muskelerkrankungen

2. Weitere Schwerpunkte der Kinderorthopädie:

  • Klumpfußbehandlung/kindlicher Knickfuß
  • M. Perthes
  • Hüftdysplasie und -luxation
  • Beinfehlstellungen (z. B. O- und X-Beine), Beinverkürzung
  • Hüftkopfabrutsch
  • Konservative Behandlung von Skoliosen
  • Entzündungen von Knochen und Gelenken

3. Ganglabor:

  • Patienteninformationen zur instrumentellen Ganganalyse
  • Ärzteinformation zur instrumentellen Ganganalyse

4. Physiotherapie:

  • Bobath-Therapie
  • Vojta-Therapie
  • Therapie nach Zukunft-Huber
  • Therapie nach Katharina-Schroth
  • Galileo
  • Manuelle Therapie
  • Osteopathie
  • Kinesio-Taping
  • Lymphdrainage
  • Kryo- und Elektrotherapie
  • Bewegungsbad
  • Funktionelle Hilfsmittelüberprüfung
  • Bobath-Kurszentrum

Leistungen:

Die Abteilung für Kinderorthopädie soll den besonderen Bedürfnissen der "kleinen Patienten" Rechnung tragen, die eben nicht einfach nur "kleine Patienten" darstellen, sondern als Kinder ganzheitlich behandelt werden müssen. Außerdem gilt es, die lange Tradition des Marienstiftes in der Behindertenarbeit mit Kindern und Jugendlichen auch in der Klinik intensiv und spezialisiert fortzusetzen. Entsprechend erfolgte eine kindgerechte Ausgestaltung der Station, um z. B. die Mitaufnahme von Eltern zu ermöglichen und kindgerechte Aufenthalts- und Spielräume zu schaffen.

Der OP-Trakt und die Abteilung für Anästhesiologie sind entsprechend ausgerüstet, um den spezifischen Anforderungen der Operationen und Narkosen von Kindern gerecht zu werden.

Neben den allgemeinen kinderorthopädischen Erkrankungen stellt die Neuroorthopädie ein besonders intensiv betriebenes Spezialgebiet dar.

In der Abteilung für Kinderorthopädie legen wir besonderen Wert auf die Teamarbeit von Schwestern, Physiotherapeuten, Ärzten, Orthopädietechnikern und Pädagogen, unterstützt von musikpädagogischer Arbeit, regelmäßigem Bastelangebot und unseren Mediclowns, die dafür sorgen, dass auch das Lachen auf unserer Kinderorthopädischen Station nicht zu kurz kommt.

Die enge Vernetzung mit dem Förderzentrum und dem Kinderheim kommt dabei zusätzlich positiv zum Tragen, wie auch eine enge Zusammenarbeit mit dem Muskelzentrum Thüringen.

Weiterhin wird auf interne und externe Fortbildungen großen Wert gelegt. So wurde 2002 das erste Thüringer Bobathkurszentrum zur Fortbildung von Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden und Ärzten ins Leben gerufen, welches eng mit der evangelischen Kirche und den SRH-Kliniken Suhl kooperiert.