Abteilung Rheuma, Hand und Fuß

Unsere Leistungen

  • Chronische Polyarthritis/c.P./Rheumatoidarthritis; im Frühstadium der Erkrankung erfolgen gelenkerhaltende Eingriffe, z. B. Synovialektomien. Später werden in Abhängigkeit vom Voranschreiten des Krankheitsprozesses auch Korrekturosteotomien, Gelenkplastiken, Arthrodesen, Endoprothesenimplantationen, Sehnennähte bzw. -plastiken oder Nervendekompressionen vorgenommen.
  • Dupuytrensche Kontraktur
  • Karpaltunnelsyndrom, Folgen von Frakturen
  • Arthroskopien (bei Gelenksteifen, freien Gelenkkörpern u. a.)
  • offene Arthrolysen (bei Gelenksteifen)
  • Endoprothesen

Rheuma-, Ellenbogen- und Handchirurgie

Die chronische Polyarthritis oder Rheumatoide Arthritis (RA) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung, die vorwiegend die Gelenke, aber auch die Innenauskleidung von Sehnenscheiden und Schleimbeuteln befällt. Unbehandelt führt sie unaufhaltsam zu einer schweren schmerzhaften Gelenkzerstörung, zu Sehnenrissen und anderen Veränderungen, die zu einer ausgeprägten Deformierung von Gliedmaßenabschnitten und damit zu einer schweren Behinderung führen kann.

Unsere Leistungen

  • Hallux valgus, Hallux rigidus (gelenkerhaltende Operationen)
  • Hammer- und Krallenzehen
  • Senk-Spreizfuß
  • Rheumatische Vorfußdeformität
  • Arthrose und Instabilität des oberen und unteren Sprunggelenkes (Arthroskopie, Knorpeltransplantation/OATS, Bandplastiken, Arthrodese/Teilarthrodese, Endoprothese)

Fußchirurgie

Fußchirurgie ist eine komplexe Bezeichnung für die operativen Möglichkeiten, angeborene oder erworbene Fehlstellungen am Fuß zu beheben. Die Tatsache allein, dass der Fuß unterhalb des Sprunggelenkes aus ca. 26 Knochen und einer gleichgroßen Anzahl von Gelenken und gelenkigen Verbindungen besteht und seine Form durch eine Vielzahl von Sehnen, Muskeln und Bändern gestützt wird, erklärt, warum das Kapitel Fußchirurgie unzählige dicke Bücher füllt, in denen die operativen Möglichkeiten bei bestimmten Erkrankungen oder Fehlformen des Fußes dargelegt sind.