Die Bobath-Therapie

In der Behandlung von Menschen mit neurologischen Störungen ist das Bobath-Konzept das bekannteste Therapiekonzept. Es basiert einerseits auf neuro-physiologischer Grundlage, geht andererseits aber von einem Ansatz aus, der den Menschen in seiner ganzen Persönlichkeit einbezieht. Dies bedingt eine enge Zusammenarbeit sowohl der beteiligten Fachdisziplinen untereinander als auch mit den Angehörigen und den Betroffenen selbst.

Im Vordergrund der Bobath-Therapie stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten. Dies betrifft Bereiche wie Kommunikation, Nahrungsaufnahme, Körperpflege, An- und Auskleiden, Fortbewegung, Spiel und Beschäftigung, beispielsweise zu Hause, im Kindergarten, in der Schule, im Beruf oder in der Freizeit.

In der Therapie wird je nach Alter, Beeinträchtigung und Schädigungsform des betroffenen Kindes, Jugendlichen oder Erwachsenen unterschieden.

Das Bobath-Zentrum kooperiert mit der Fachklinik für Orthopädie im Marienstift Arnstadt/Klinik für Kinderorthopädie. Dadurch erleben die Kurteilnehmer die unmittelbare Verbindung von Theorie und der Praxis des kinderorthopädischen Alltags.

 

Bobath Grundkurs 2022/2023

Der 14. Grundkurs im Bobath-Zentrum des Marienstifts Arnstadt hat folgende Daten und Themen:

03.02. – 12.02.2022     Das angewandte Bobath-Konzept
28.04. – 07.05.2022     Theorie und Praxis der Entwicklungs- / Neuropädiatrie
30.06. – 09.07.2022     Theorie und Praxis der Neurorehabilitation
22.09. – 01.10.2022     Therapeutisch handeln und reflektieren
06.01. – 15.01.2023     Clinical Reasoning-Process in der Bobath-Therapie

Kursbeschreibung

Anmeldeinformationen