Kurzzeitbetreuung/-pflege für erwachsene Menschen mit Behinderung

Kurzzeitbetreuung/-pflege für geistig und/oder körperlich beeinträchtigte Erwachsene in der „Wohnstätte Jonastal“

Manchmal kommt es vor, dass Eltern oder Angehörige die Pflege und Betreuung einer pflegebedürftigen Person für eine kurze Zeit nicht gewährleisten können. Gründe dafür sind beispielsweise:

  • Erholungsurlaub der Pflegeperson
  • Kuraufenthalt der Pflegeperson
  • Eigene seelische Überforderung der Pflegeperson
  • Operation der Pflegeperson
  • Erkrankung der Pflegeperson
  • Anschluss nach Operation der pflegebedürftigen Person (Krankenhaus-Anschlusspflege)
  • Vorrübergehende Verschlechterung des Gesundheitszustandes des Kindes bzw. Jugendlichen

Um Sie in Ihrer Situation zu unterstützen, bietet die „Wohnstätte Jonastal“ 365 Tage im Jahr die Möglichkeit einer kurzzeitigen Betreuung und Pflege für Erwachsene mit Behinderung.

Aufnahmeverfahren:

In einem ersten Gespräch können Sie und die pflegebedürftige Person unsere Wohnstätte und unsere engagierten Mitarbeitenden kennenlernen. Je nach Absprache besteht auch die Möglichkeit eines Probewohnens für die pflegebedürftige Person. Wir entscheiden gemeinsam, ob, wann und wie dieser erwachsene Mensch bei uns kurzzeitig einziehen kann.

Leistung der Kurzzeitbetreuung/-pflege:

In unserer „Wohnstätte Jonastal“ bieten wir der pflegebedürftigen Person eine ganztägige Versorgung, Grund- und Behandlungspflege, Förderung und soziale Betreuung.

Der erwachsene Mensch wird umfassend in die entsprechende Gruppe integriert und in den Tagesablauf eingewiesen. So erhält er schnell Sicherheit und Orientierung in der sozialen Gruppe sowie im Haus. Innerhalb der Gruppe kann sich der Erwachsene mit all seinen Rechten verwirklichen und übernimmt Pflichten des Alltags.

Alltägliche Entscheidungen werden unter Beteiligung der Erwachsenen getroffen. Die Freizeit wird gemeinsam mit den Erwachsenen gestaltet und umgesetzt. 

Die Angehörigen bzw. gesetzlichen Betreuer haben die Möglichkeit, sich über die pflegebedürftige Person zu informieren bzw. sich mit dem Erwachsenen auszutauschen.

Dauer der Kurzzeitbetreuung/-pflege:

Ein Aufenthalt ist zwischen vier bis sechs Wochen, in Ausnahmesituationen auch länger, möglich.

Finanzierung:

Einen Antrag zur Kurzzeitbetreuung/-pflege können Sie stellen bei:

  • Pflegeversicherung (nach § 42 SGB XI) Antrag auf Kurzzeitpflege (max. für 28 Tage möglich)
  • Pflegeversicherung (nach § 39 SGB XI) Antrag auf Verhinderungspflege (max. für 28 Tage möglich)
  • Sozialhilfeträger (nach § 61 SGB XII) Antrag auf Hilfe zur Pflege (Dauer verhandelbar)

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich an den rechts aufgeführten Kontakt.

Wir beraten Sie gerne zur Beantragung, Finanzierung und Leistung der Kurzzeitbetreuung/-pflege und freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.